Der unsichtbare Akku für E-Bikes

Bosch Powertube

18. Juni 2021
Bosch Powertube

Viele Jahre lang war ein aufgesetzter Akku - sei es am Sitzrohr, unter dem Gepäckträger oder meist oben auf dem Unterrohr - das unverwechselbare Merkmal eines E-Bikes. Doch mittlerweile haben integrierte Systeme die Herrschaft übernommen, die sich komplett im Rahmen verbergen. Allen voran Marktführer Bosch mit seinem PowerTube.

Kraft aus der Röhre

Mit Präsentation des PowerTube-Systems im Jahr 2018 läutete Marktführer Bosch eine neue Aera ein. Denn der Innenraum des Unterrohrs ist in mehrfacher Hinsicht die ideale Position für den Akku: Der PowerTube schafft Platz im Rahmendreieck für Zubehör wie Flaschenhalter oder Taschen. Manche E-Bikes bieten auch die Option, hier einen Zweit-Akku zu montieren. Die größere Reichweite kann beispielsweise bei einer Alpenüberquerung entscheidend sein. Weitere Vorteile: Der PowerTube verlagert den Schwerpunkt weiter nach unten, was die Fahreigenschaften des E-Bikes verbessert. Und nicht zuletzt revolutionierte der PowerTube das Rahmendesign. In Kombination mit einem kompakten Motor sieht man einem modernen E-Bike seinen Antrieb kaum noch an.

Modernste Akku-Technik

Die hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus sind mit einem speziellen Batterie-Management ausgestattet. Dadurch werden potentielle Fehlerquellen umgehend erkannt und die Zellen vor Überlastung, zu hohen Temperaturen und Tiefentladung geschützt. Darüber hinaus kennen die Akkus keinen Memory-Effekt. Das heißt, sie können unabhängig von ihrem Ladezustand jederzeit geladen werden. Egal ob kurz oder lang. Sollte der Ladevorgang unterbrochen werden, schadet dies dem Akku nicht. Es ist auch nicht zwingend nötig, den Akku hin und wieder vollständig zu entladen. Es ist selbstverständlich möglich, den PowerTube Akku  aus dem Unterrohr zu entnehmen. Sei es zur Überwinterung, Lagerung, oder um ihn wahlweise außerhalb des E-Bikes zu laden. Oder man nimmt auf langen Touren einen zweiten Akku im Gepäck mit.

Die Vorteile des Bosch PowerTubes im Überblick

  • Niedriges Gewicht
  • Lange Lebensdauer
  • Kein Memory Effekt dank Lithium-Ionen-Technik
  • Optimaler Schutz des Akkus
  • Ermöglicht schlankes E-Bike-Design

Vier Modelle und Kapazitäten für jeden Anspruch

PowerTube 750

Das neue PowerTube Flaggschiff ist Teil des ebenfalls neuen „smarten Systems“ von Bosch, das wir in Kürze in einem separaten Artikel im RABE Magazin vorstellen werden. Der PowerTube 750 liefert nochmals 20 Prozent mehr Reichweite als der 625er Akku! Damit sind selbst seriöse Alpentouren mit langen Tagesetappen und Anstiegen machbar. Der Luxus geht allerdings auf Kosten von Gewicht und Volumen. Denn beide Werte erhöhen sich ebenfalls um 20 Prozent. Aufgrund der um rund sieben Zentimeter angewachsenen Länge muss in der Regel der Rahmen neu entwickelt werden. Deshalb verbaut beispielsweise CUBE den PowerTube 750 ausschließlich in den Topmodellen der verschiedenen Serien. Zum Laden kann aktuell nur der Standard Charger verwendet werden. Die Ladezeit beträgt rund 6 Stunden.

PowerTube 625

Auch in der Saison 2022 werden wir in unseren Shops die meisten E-Bikes mit dem PowerTube 625 anbieten. 625 Wattstunden sind für Tagestouren ideal und bieten auch im Alltag reichlich Reserven. Wer sucht schon gerne in der City ständig nach einer Lademöglichkeit? Neben der großen Reichweite sind auch lange Anstiege für das 625er Modell kein Problem. Ladezeiten (für 100% Ladung): Der PowerTube 625 benötigt mit dem Compact Charger rund 9 Stunden, mit dem Standard Charger 5 Stunden und mit dem Fast Charger (Schnell-Ladegerät) ist der Akku bereits in 3,7 Stunden bereit für neue Abenteuer.

PowerTube 500

Wir empfehlen eine Leistung von 500 Wattstunden als das Minimum bei E-Bikes. Außer aus Platz- und Gewichtsgründen gibt es in unseren Augen keinen Grund, tiefer zu gehen. Der PowerTube 500 hat immer noch genügend Leistung für viele Einsatzbereiche. Zum Beispiel in der Stadt, für die tägliche Fahrt ins Büro oder auf Tagestouren mit gemäßigten Höhenmetern. Entscheidend ist auch ein cleverer Einsatz der Unterstützungsstufen. Wer auf flachen Streckenabschnitten konsequent den Eco-Modus nutzt, kann aus dem PowerTube 500 viele Kilometer Reichweite kitzeln. Die Ladezeiten: 7,5 Stunden (Compact Charger), 4,5 Stunden (Standard Charger) und 3 Stunden (Fast Charger).

PowerTube 400

Auch wenn du in unseren Shops praktisch keine E-Bikes mit dem PowerTube 400 findest, möchten wir den Akku der Vollständigkeit halber hier aufführen. Außerdem ist der 400er ein gutes Beispiel dafür, wie schnell die Entwicklung voran schreitet. Noch bis vor wenigen Jahren waren 400 Wattstunden das Non-Plus-Ultra am E-Bike. Heute kann man den kleinsten Bosch PowerTube allenfalls noch für den Einsatzbereich in der Stadt und im Nahverkehr empfehlen.

Fazit

Der PowerTube ist in der E-Bike-Welt längst nicht mehr wegzudenken. Marktführer Bosch bietet mit diesem System für jeden Einsatzbereich die passende Größe. Auch das Rahmendesign hat in den letzten Jahren immens vom PowerTube profitiert. Das ist Integration in seiner schönsten Form! Der neue 750er Akku ist eine kleine Revolution in Sachen Reichweite. Aber nicht jeder benötigt so viel Leistung. Zumal auch Gewicht und Volumen des Systems zunehmen. Wenn du mehr über das neue „smarte System“ von Bosch erfahren möchtest, schaue einfach hin und wieder ins RABE Magazin. Wir halten dich auf dem Laufenden.